Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Konplott Winter 2016/17

       

KONPLOTT Winterkollektion 2016/17 bei Liebesache-Modeschmuck.de

 

       

 

 

       

 

       

  

   

   

Artikel 1 bis 12 von 414 gesamt

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Artikel 1 bis 12 von 414 gesamt

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Miranda Konstantinidou über ihre Kollektion Winter 2016/17

Aztec

Wieder mal ein legendäres Dinner bei meinem Freund G.
Manchmal denke ich, er inszeniert irgendwie geheimnisvolle oder schräge Unterhaltungen für seine Gäste.
Das Thema diesmal: Ancient Aliens.
Die Theorie: Irgendwann sind Außerirdische hier gewesen und haben uns ihre sehr viel weiterentwickelten Gene weitergegeben…
Dazu gibt es weltweit gestreut Beweise und Indizien:
Die Osterinseln.
Ruinen, die aus exakt geschnittenen Steinen gebaut sind.
Absolut unmöglich, von Menschenhand erschaffen, mit den damaligen Mitteln.
Amulette in Flugzeugform, die auch noch fliegen, wenn man sie nachbaut…
In Stein gemeißelte Astronauten, die weltweit auftauchen, obwohl es ja gar kein weltweites Kommunikationsnetz gab…
Usw…usw…
Keine Bettgeschichte, die mich kalt gelassen hat. Auf der Fahrt nach Hause musste ich ständig daran denken…
Da ich in der Regel nachts arbeite, habe ich mich sofort an meinen Löttisch gesetzt. Und meine eigentlich als Art Deco geplante Kollektion hat eine Azteken-Maya-Inka-Drehung erfahren. Ich musste gar nicht überlegen - es ist einfach passiert.
Ich kann allerdings nicht sagen, dass es mich beruhigt hat. Mich beschäftigt die Theorie immer noch zwischendurch, und manchmal denke ich mir, es könnte sogar wirklich so sein… Oder doch nicht…
Miranda Konstantinidou

Galaxy in Glass
Mit meiner Lieblings-Glasmanufaktur in Böhmen habe ich eine Glaskuppel entwickelt. Ich hatte vor Jahren so etwas schon einmal gemacht aus Plexiglas, das ich innen mit Mustern bemalt hatte.
Diesmal hatte ich eine andere Idee.
Eine Galaxie in Glas.
Nach Jahren hatte ich wieder mal einen dieser Briefbeschwerer gesehen, in denen es schneit. Diese Kuppeln mit Wasser drin, die man schütteln kann, und die dann eine Weile schneien, bis sie sich beruhigt haben.
Diese hat Glitter geschneit.
Das war wie ein kleines Sternenmeer.
So etwas wollte ich auch haben… Und ich hab eine kleine Galaxie in die Kuppel gesteckt.
Aber irgendwie sah sie alleine aus. Und sehr weit weg.
Da hab ich ihr Sterne geschenkt.
Und dann dachte ich mir: Von Mikro zu Makro!
Innen die Galaxie. Um die Galaxie und auf der Galaxie tummeln sich die Sterne.
Schon viel näher!!!
Und dann vergrößere ich einen der Sterne und mache ihn zum Rahmen meiner Milchstraße.
Und in der Milchstraße ist eine ganze Galaxie drin…
Vielleicht mit unseren außerirdischen Verwandten?
Galaxy on ice.
Galaxy in tiefster Nacht.
Galaxy on fire.
Miranda Konstantinidou
 

Fiancee

Der zweite Akt einer leidenschaftlichen, verbotenen Liebe.
Die Geliebte, die bis aufs Blut mit ihrem Dolch für ihre Liebe gekämpft hatte, hat gewonnen.
Vielleicht wurde sie auch gezähmt – wer weiß das schon genau.
Sie hat den Dolch begraben.
Und kommt in weichen Schnörkeln jetzt daher.
Sie labt sich nun in Opulenz und freut sich des Verliebtseins.
Viel sanfter ist sie geworden. Es ist kein Winden und kein Drohen.
Es ist eine sanfte Umarmung.
Das freudige Erwarten einer blühenden Zukunft.
Führt das nun zum dritten Akt?
Zur Hochzeit?
Nein, für mich hört diese Liebesgeschichte hier auf.
Weil eine andere Hochzeit der Anfang aller Rankenketten war.
Lillys Hochzeit.
Sie hat ein Loch hinterlassen bei allen. Und besonders bei ihrer großen Liebe.
Lilly hat Jura studiert. Ich habe sie sehr klar erlebt. Und stark – dieses sanfte Stark, das sich nicht aufdrängt. Irgendwie zum Pferde stehlen…
Ein bisschen burschikos – ganz bisschen…
Kraft hat sie ausgestrahlt. Und Lebensfreude.
Ihre Augen waren neugierig, ein bisschen schelmisch, kindlich, aufmüpfig.
Und trotz all dieser eigentlich ‚bester Freund’ Eigenschaften war sie sehr feminin.
Für Lillys Hochzeit habe ich die ersten Ranken gemacht. Sie waren zart aber präsent mit ganz wenig Glitzer. Alte Opalsteine haben leise vor sich hin geglimmt.
Lillys Ranken werden nie aufhören.
Das wäre wie Lilly vergessen.
An Lilly werde ich immer denken. Immer werde ich an sie denken, wenn ich meine Ranken mache.
Mit ihrem Hochzeitsschmuck fing alles an.
Miranda Konstantinidou

Dragon Shield

Dragon Shield gehört zum Thema ‚Heroes - Sagas - Fairy Tales’ und hat die gleiche DNA wie Dragon Blood:
Heroisch anmutende Schmuckstücke, die gut zu Stadtamazonen passen.
Die uns begleiten bei unseren kleinen und großen Schlachten tagein tagaus.
Und zu guter Letzt zu einem heißen Date.
Eventuell mit dem eigenen Ehemann.
Schmuck wie ein schmiedeeisernes Tor.
Wie ein Schild, das uns beschützt vor den Drachen da draußen - oder vor den Drachen in uns...
Miranda Konstantinidou

Arsenic

Wer sagt, dass er die Totenkopf-Kostüme in ‚Spectre’ nicht cool fand - oder gar sexy – schwindelt mit Sicherheit.
Der Umgang mit Tod ist in Mexiko ein irgendwie umarmender. Tod gehört zum Leben, und unsere Toten sind bei uns.
Auf den Philippinen ist es das gleiche. Riesen Party auf dem Friedhof. Die ganze Familie sammelt sich und feiert auf dem Friedhof mit ihren verstorbenen Lieben. Essen, trinken, lachen, Blumen, Bilder, Erinnerungen.
Ich habe süße Mini-Grüfte gemacht, in denen Gebeinchen, Gaben, Blumen liegen. Schön geschmückt. Da liegen Mädchen und Jungs, Kings and Queens ;-)
Eigentlich ganz ungewollt gesellten sich Bambi, Froschkönig und andere Tierchen dazu – und bekennen sich ganz klar zu Wiesnglück.
Also alle froh feiern und gut dabei aussehen ;-)
Miranda Konstantinidou